Terrasse selbst anlegen

terrasean

Ein Garten mit Terrasse erfreut das Herz eines jeden Gartenliebhabers. Ob Kaffeekränzchen, Grillparty oder Plausch mit Freunden, die Terrasse ist vielseitig verwendbar. Was gäbe es darüber hinaus Schöneres, als nicht nur die Pflanzen und Möbel für die Gestaltung selbst zu drapieren, sondern auch gleich die Terrasse selbst an zu legen. Dieser kleine Ratgeber zeigt wie auch Terrasse selbst anlegen sein kann.

Eine gute Planung erspart viel Zeit

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Terrasse anzulegen zu wollen, sollte dieses Projekt zu erst gut planen. Dies beginnt damit, dass man sich zu aller Erst einmal Gedanken über den Belag der Terrasse macht. Hier kann man zwischen vielerlei Holzböden oder Steinen wählen. Während eine Steinterrasse relativ leicht zu bauen ist, erfordert die Konstruktion einer Holzterrasse etwas Geschick. Hat man sich für einen Belag entschieden, sollte im zweiten Schritt eine maßstabsgetreue Zeichnung der späteren Terrasse erstellt werden. Hier sollte nicht nur die Gesamtfläche der Terrasse eingezeichnet sein, sondern auch jedes Brett oder jeder Stein, die Unterkonstruktion und die Zwischenabstände der Bretter oder Steine vermerkt werden. Dies erleichtert einem später ungemein das Ausrechnen der Gesamtmenge an Hölzern oder Steinen und der Trägerbalken. Ist die Berechnung fertig führt nun der nächste Weg zum Baumarkt. Hier braucht man jedoch nicht nur die Bretter oder Steine, sondern auch eine Spezialbauplane, Schotter, Sand, Rüttelplanen und beim Verlegen von Brettern oder Mosaiksteinen noch Schrauben und Fugenmörtel.

So wird das Terrasse anlegen optimal vorbereitet

Hat man alle Sachen beisammen, beginnt nun die Vorbereitung zum Terrasse selbst anlegen. Zunächst einmal muss die Erde ausgehoben werden. Dabei gilt gemessen ab der Fußbodenoberkante im heimischen Wohnzimmer muss die Erde 50 cm tief ausgegraben werden. Ist die Erde auf der gesamten geplanten Terrassenfläche abgehoben kommt nun eine Spezialbauplane auf das Loch. Ist alles gut abgedeckt kommt nun im nächsten Schritt eine 30 bis 35 cm dicke Schotterschicht auf die Plane. Damit sich der Schotter besser setzen kann, wird das Ganze mit einer Rüttelplatte verdichtet. Ist alles dicht, wird darüber nun eine 3 bis 4 cm dicke Schicht aus Sand aufgetragen, welche ebenfalls mit einer Rüttelplane verdichtet wird. Beim Sandauftragen sollte man auch ein Gefälle mit einem Abschuss entlang der Hauswand von rund 1 cm pro Meter einbauen. Nun ist die Vorbereitung abgeschlossen und das Verlegen von Brettern oder Steinen kann beginnen.

Stein oder Holz

In Sachen Bodenbelag hat man beim Terrasse selbst anlegen die Qual der Wahl. Wer Steine verwenden möchte, kann entweder Waschbetonplatten oder Kopfsteinpflaster verwenden. Optische Highlights sind auch farbige Musterfliesen oder wunderschöne vorgefertigte Mosaiksteine nehmen.

Wer lieber mit Holz arbeitet, sollte beim Kauf auf witterungsbeständige und dämmende Materialien achten. Bestens geeignet sind Buche, Kiefer, Douglasie oder Lärche. Wer beim Terrasse selbst anlegen lieber auf tropische Hölzer setzen möchte, kann Bangkirai, Garapa oder Teak nehmen. Beim Kauf darauf achten, dass diese Hölzer das FSC Zeichen tragen. Es gibt auf jeden Fall viele Meinungen zum Thema Bodenbelag

Der beste Schutz vor Sonne und neugierigen Blicken

Auch das Gestalten gehört zum Terrasse selbst anlegen dazu. Eine wichtige Rolle spielen der Terrassen Sichtschutz und der Sonnenschutz. Eine gute Variante sind Sichtschutzwände, die ganz einfach an der Häuserwand befestigt werden können. Diese gibt es in vielen Ausführungen und Farben. Wer einen natürlichen Terrassen Sichtschutz bieten möchte, der kann auch eine Hecke oder hochwachsende Bäume pflanzen (Tolle Infos zum Thema gibts übrigens auch auf gartenanlegen.net), hier dauert es jedoch einige Zeit bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Für den Schutz vor der Sonne gibt es vom aufklappbaren Sonnenschirm über das Sonnensegel bis hin zur fest verankerten Markise an der Hauswand viele Möglichkeiten.

Darauf sollte man achten

Ganz wichtig beim Terrasse selbst anlegen ist das Anlegen des Gefälles. Denn nur dadurch wird verhindert, dass Wasser von Regen und Schnee ins Haus fließen kann.